Lagos Island

Lagos Island ist die Hauptinsel und liegt im Süden der Lagune von Lagos. Zugleich bildet Lagos Island eine der 20 Local Government Areas des Bundesstaates Lagos. Lange Zeit bestand die ganze Stadt nur aus Lagos Island; erst im 20. Jahrhundert verschmolz Lagos durch sein enormes Wachstum, aber auch durch organisierte Umsiedelungen mit den umliegenden Ortschaften auf dem Festland.

 

Dennoch ist Lagos Island immer noch das Zentrum der Stadt. Hier befinden sich die meisten Regierungsgebäude, katholische und anglikanische Kirchen, Moscheen und der Palast des Oba, des traditionellen Königs von Lagos. Die Insel wird durch drei große Brücken mit dem Festland verbunden. Im Süden liegt die Halbinsel Victoria Island, die zu den teuersten Vierteln der Stadt zählt.

 

Lagos Island ist durch einen künstlichen Kanal von Ikoyi getrennt, die als separate Insel angesehen wird. Ursprünglich wurde Ikoyi als Friedhof genutzt. In der Kolonialzeit bewohnten vorwiegend Europäer die als Government Reserved Area deklarierte Insel, auf der heute noch große Kolonialhäuser stehen. Nach der Unabhängigkeit blieb Ikoyi ein gehobenes Viertel und war Wohnsitz mehrerer nigerianischer Präsidenten. Heute ist Ikoyi Standort vieler Verwaltungsgebäude, Hotels, Schulen, dem Ikoyi Park und einem Golfplatz. Da kaum ungenutztes Land vorhanden ist, werden Häuser oft nach ihrem Kauf abgerissen und durch einen Neubau gewünschter Bauart ersetzt. Das Viertel gilt mit seinen hohen Grundstückpreisen als eines der teuersten in Afrika.