Verkehr

Ob Motorrad, Auto, Taxi, Minibus oder Bus: In Addis fließt der überwiegende Anteil des Verkehrs in den Straßen. Neben großen Linienbussen helfen häufig die weiß-blauen Minibusse, die große Menge an Personenverkehr zu befördern. Es sind Gemeinschaftstaxis, die bis zu zwölf Personen Platz bieten und feste Linien fahren, begleitet von einem Fahrer und einem Kontrolleur (Weyala), der den Fahrtpreis kassiert und die Passanten auf der Straße über das Ziel des Fahrzeugs informiert.

 

Um mit dem beeindruckenden Bevölkerungswachstum von über 50 Prozent in den vergangenen 15 Jahren und der zunehmenden Zuwanderung aus ländlichen Gebieten Schritt zu halten, wurde das Verkehrssystem in den vergangenen Jahren oft ausgebaut und erneuert. Das erste, nun abgeschlossene große Bauprojekt der letzten Jahre ist der Bau der Addis Abeba Ring Road, einer Ringstraße, die die fünf Hauptverkehrswege aus Addis verbindet und dadurch schon deutlich zur Erleichterung des Autoverkehrs beigetragen hat.

 

Zuletzt wurde ein 37 Kilometer langes S-Bahn-System gebaut, das durch drei verschiedene Linien den Nahverkehr in Addis unterstützt. Auch die einzige Eisenbahnlinie Äthiopiens, von Addis Abeba nach Dschibuti, ist bis 2016 wegen Umbauarbeiten zu einer neuen, elektrifizierten Schnellbahnstrecke gesperrt.

 

Tradition und Moderne treffen in Addis allerdings immer noch sichtbar aufeinander. So werden die modernen dreispurigen Straßen nicht nur von Autos, sondern auch von Eselswagen befahren.